Unsere Angebote in der Quarantäne-Zeit

Ja, Corona schränkt unsere Leben und auch unsere Jugendarbeit ein – aber nicht unseren Glauben! Ganz im Gegenteil: gerade jetzt – in Zeiten der Unsicherheit – braucht es Christen, die Zeugnis darüber geben, wer letztendliche Sicherheit geben kann! Es braucht Menschen, die Hoffnung haben und verbreiten. Und genau deswegen werden wir die Zeit nutzen, in der es keine Gruppen & Kreise geben kann, um gemeinsam zu beten, die Bibel zu lesen und ungezwungen mit Menschen über die lebendige Hoffnung ins Gespräch zu kommen.

Hier findest du verschiedene Möglichkeiten, Jungschar, Teenkreis und Jugendkreis auf eine andere Art zu erleben! Nutze deine freie Zeit sinnvoll und klick dich rein!

Zusätzlich können wir als einzelne ECler auch praktisch aktiv werden und so z.B. für die Älteren aus der Gemeinde und Nachbarschaft einkaufen oder Ähnliches (Einzelangebot, kein Gruppenangebot!).

Bitte achtet aber bei diesen Maßnahmen darauf, dass ihr keine Symptome zeigt (auch kein Erkältungsanzeichen), in den vergangenen Tagen in keinem Risikogebiet ward und dass in eurem Umfeld auch kein Corona-Fall bekannt ist. Achtet dabei unbedingt auf die Hygieneregeln und werdet zum Licht für eure Mitmenschen.

Jesus > Corona

Die mit Abstand besten Spiele

Ihr braucht Ideen, welche Spiele ihr in der Corona-Zeit machen könnt? Wir haben euch die besten herausgesucht!

Online-Tools für Jugendarbeiten

Skype, Zoom, Discord, …? Es gibt 1000 Möglichkeiten, Jugendarbeit gemeinsam online zu erleben. Unsere Jugendreferenten haben die besten für euch in der Praxis ausprobiert. Wir haben die Vor- und Nachteile notiert und sagen euch, welches Tool sich wo als hilfreich erwiesen hat.

Kinderstunde

Jede Woche Kinderstunde – das soll es auch weiterhin geben. Deshalb werdet ihr hier jeden Montag eine neue Online-Kinderstunde finden. Einfach anschauen und zuhause mitmachen! Ältere Videos findest du auf unserem YouTube-Kanal.

Zur YouTube-Playlist

Post für dich

Damit die Kinder auch direkt zu Hause offline was verfügbar haben, gibt es jeden Mittwoch „Post für Dich“. Ladet das Dokument runter, druckt es aus und verteilt es an die Kinder!

Online-KiGo

Sonntags ab 9 Uhr ist der Online-KiGo verfügbar. An den anderen Wochentagen gibt es immer ab 14 Uhr ein kleines vertiefendes Video.

Zum YouTube-Kanal

Online-Jungschar

Damit die Kinder im Jungschar-Rhythmus bleiben, geht jeden Montag die Online-Jungschar u.a. mit Impuls, Spiel und Lied online. Motiviert die Kinder, dass sie diese Jungschar zu Hause zu eurer Jungscharzeit anschauen, um im Rhythmus zu bleiben.
Hier findest du immer das aktuelle Video, alle anderen in unserer Playlist.

Zur YouTube-Playlist

Briefkasten-Jungschar

Wir werden euch bis zu den Herbstferien (Baden-Württemberg) 4 Ausgaben der Briefkasten-Jungschar bereitstellen. Diese werden montags 14-tägig hier hochgeladen. Ladet das Dokument runter, druckt es aus und verteilt es an die Kinder!

#ichundmeinhaus –
der Online-Teenkreis

Immer sonntagabends stellen wir hier für dich und deinen Teenkreis ein komplettes Programm online. Zieht euch das Video am besten gemeinsam zu eurer üblichen Teenkreiszeit rein. Ladet auch eure Freunde dazu ein, die vielleicht noch gar nicht so fest im Teenkreis dabei sind. Vergangene Videos findet ihr in der YouTube-Playlist.

Tipps
– 
Trefft euch als Teenkreis gemeinsam über Zoom, Skype, Discord, watch2gether oder ähnliches… So kann einer das Video für alle streamen
– Am besten schaut ihr über eine Rechner und habt das Handy frei für Aktionen während des Teenkreises.

Thema
Da ihr die nächsten Wochen wohl viel zu Hause sein werdet, ist das Motto #ichundmeinhaus. Wir starten im Wohnzimmer und cruisen dann über Dachboden, Bad, Klo, Schlafzimmer usw… von Raum zu Raum. Dabei schauen wir in die Psalmen – Lieder aus der Bibel, die oft in schweren Situationen entstanden sind und was sie mit dem Raum und deinem Leben zu tun haben. 

Zur YouTube-Playlist

Deine Jesus>Corona-Playlist

Ihr habt uns über 18 Stunden Songs geschickt für unsere gemeinsame SWD-EC Jesus>Corona-Playlist. DANKE! Folgt der Liste und teilt sie! Musik ist oft eine Ermutigung fürs Herz – nicht nur für dich! Wenn du noch weitere Songs zur Liste hinzufügen willst, kannst du uns hier deine Lieder schreiben, die dir in der Coronazeit Mut machen.

Lieder schicken
Zur Spotify-Playlist

EC:HTZEIT – der SWD-EC Livestream

Zweiwöchig freitags um 19.30 Uhr mit einem neuen Gast!

Die Landesjugendreferenten Flo und Markus begrüßen euch mit einem kompakten Format: Im Mittelpunkt steht die Bibel – weil wir davon überzeugt sind, dass sie gerade in der Corona-Krise ganz neu wichtig wird. Und das nicht nur für euch Jugendkreisler, sondern besonders für eure Bekannten und Freunde, die noch nicht mit Jesus unterwegs sind. Deshalb ist das Format ganz bewusst auch evangelistisch ausgerichtet, damit ihr die jungen Erwachsenen in eurem Umfeld einladet. Eine besondere Zeit – eine besondere Einladung!

Zur Livestream-Playlist

Deine Jesus>Corona-Playlist

Ihr habt uns über 18 Stunden Songs geschickt für unsere gemeinsame SWD-EC Jesus>Corona-Playlist. DANKE! Folgt der Liste und teilt sie! Musik ist oft eine Ermutigung fürs Herz – nicht nur für dich! Wenn du noch weitere Songs zur Liste hinzufügen willst, kannst du uns hier deine Lieder schreiben, die dir in der Coronazeit Mut machen.

Lieder schicken
Zur Spotify-Playlist

Für dich

Wenn dir die Corona-Krise Nahe geht oder andere Dinge dein Leben belasten, dann hilft ein Online-Gottesdienst oder Jugendkreis vielleicht nur begrenzt. Was du suchst, ist ein Gegenüber, dem du erzählen kannst, was bei dir gerade abgeht. Hier wollen wir dir die Möglichkeit geben, trotz dem Social Distancing / Abstandhalten einfach einen Gesprächspartner zu finden. Wir vom ZEITRAUM, der Seelsorgearbeit des SWD-EC-Verbandes, sind gerne für dich da und nehmen uns Zeit für dich.

Du kannst mit uns auf verschiedene Arten ins Gespräch kommen: 

Oldstyle per Telefon
Wir sind wochentags von 9.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr unter der Nummer 07083-933 2776 für dich da.

Walk and Talk
Falls du in der Nähe wohnst oder gern den Weg zum Dobel auf dich nimmst, reden wir gerne auch bei einem schönen Spaziergang mit dir. Natürlich alles entsprechend der Social Distancing Regeln, die gerade aktuell sind. Zur Terminvereinbarung schick einfach eine Mail an MarkusMallnoSpam@swdec.de

Nach dem EC:HTZEIT oder Deine Frage-Livestream
Immer nach dem Ende des Livestreams hast du für eine halbe Stunde die Möglichkeit, mit uns per Video oder Audio zu reden oder einfach nur mit uns zu chatten. Schau dir am besten einen der beiden Livestreams an – am Ende wird erklärt, wie du mit uns ins Gespräch kommen kannst.

Markus Mall
Leiter der Seelsorgearbeit

Deine Frage

Du kannst entweder anonyme oder auch ganz persönlich deine Fragen stellen. Drei ZEITRAUM-Mitarbeiter werden in einem YouTube-Stream hier für eine Stunde online sein und sich deinen Fragen annehmen und soweit es möglich ist, beantworten. Nicht immer reicht eine einfach Antwort aus oder es wäre gut, tiefer in deine Frage und deine Geschichte einzusteigen. Du hast dann die Möglichkeit, einfach über einen Link mit einem der ZEITRAUM-Mitarbeiter ein persönliches Gespräch per Video oder Audio zu führen, so wie es eben für dich passt. Verrückte Zeiten brauchen verrückte Ideen und wir hoffen, dass dies eine Plattform für dich sein kann, wo du Hilfen für deine Fragen bekommst. Probier es aus!

Einmal im Monat wird der „Deine Frage“ Stream unter einem bestimmten Thema laufen. Wenn du wissen willst, wie das Ganze abläuft, findest du die Aufzeichnung des letzten Streams hier.

 

Persönlich Gott begegnen

Nicht wenige haben gerade viel Zeit.
Nicht wenigen fällt es schwer, Zeit mit Gott zu verbringen.
Nicht wenige erleben diese Zeiten als zäh.

Wir wollen euch hier mit einigen Videos helfen, diese Challenge zu meistern. Gott persönlich begegnen ist nicht langweilig und sehr individuell. Deshalb werden hier neben einigen allgemeinen Tipps auch Leute zu Wort kommen, die davon erzählen, wie sie das mit ihrer Zeit mit Gott machen. Seid gespannt und checkt vorbei. Wir würden uns sehr freuen, wenn dir diese Videos dich in deinem Glauben inspirieren würden und du die Zeiten mit Gott ganz neu entdeckst und lieben lernst.
Hier findest du immer das aktuelle Video, alle anderen in unserer Playlist.

Zur YouTube-Playlist

Mentoring in deiner Jugendarbeit

Die Quarantäne-Zeit stellt uns alle vor große Herausforderungen. Gerade die normalen Gruppen und Kreise sind derzeit nicht möglich und wir weichen viel auf Online-Formate um. Die sind auch gut und wichtig, dass unsere Gruppen nicht auseinanderfallen. Um persönliche Beziehungen zu unseren Teilnehmern intensiver zu leben, ist es wichtig, an ihnen dran zu sein. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, eine Mentoring-Beziehung zu starten. Deshalb such dir eine Person aus deiner Jugendarbeit, die du begleiten möchtest, sprich sie an und vor allem: Fang an. 

Damit du ein paar Ideen bekommst, wie Mentoring funktionieren kann, findest du hier unser kleines Schulungsheft für Mentoren.

Außerdem kannst du dich auch für einen monatlichen Gesprächsimpuls anmelden. Trage dich dazu am besten als „Vor Ort“-Mentor in das Formular ein.

Zur Anmeldung
Mehr Infos zu Mentoring

Workshop & Talk

Zweiwöchig montags um 17:30 Uhr gibts auf unserem @swdec Instagram-Account einen Livestream mit Talk-Gästen aus dem gesamten Verband. Gemeinsam wollen wir kreativ werden und Zeit miteinander verbringen!

Das aktuelle Video findest du hier, alle anderen in unserer YouTube-Playlist.

Zur YouTube-Playlist
Zum Instagram-Account

News

02.09.2020
In den letzten zwei Wochen kam bei uns immer häufiger die Frage in der Geschäftsstelle an, was sich denn jetzt ab September bzw. dann auch wieder mit Schulbeginn ändert. Die komplette Info, die wir dazu am 02.09. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten / Kreisverbände, die Freizeitleiter und alle Mitarbeiter verschickt haben, findet ihr hier.

31.07.2020
Für die sechs Wochen der Sommerferien hat der Landesjugendring ein Krisenteam gebildet, das für euch (fast) rund um die Uhr erreichbar ist und euch unterstützt mit euren Fragen und natürlich in Notfällen. Ihr erreicht das Krisenteam vom 30.07. bis zum 13.09. von Montag bis Sonntag, 8 Uhr bis 20 Uhr über die Corona-Hotline: 0151 505 87 339 (bitte nur telefonisch und keine SMS oder Whatsapp & Co).  In weniger dringenden Fällen kann nach wie vor auch eine Mail an coronafaqnoSpam@ljrbw.de geschrieben werden.

27.07.2020
Damit sichtbar wird, wie viele Freizeiten trotz Corona stattfinden und wo es noch freie Plätze gibt, haben die Verbände der evangelischen Jugendarbeit in Baden-Württemberg und der SWD-EC-Verband eine Landkarte (www.zukunftsrelevant.net) veröffentlicht, in der die zahlreichen Angebote sichtbar werden. Wie ihr damit in die Presse gehen könnt und eure Jugendarbeit bekannter machen könnt, haben wir euch hier zusammen gestellt. Die Pressemitteilung, die ihr nur noch für euch anpassen müsst, findet ihr hier.
Die komplette Info, die wir am 27.07. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, die Freizeitleiter, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findet ihr hier.

09.07.2020
Es gibt immer wieder spannende Fragen und Herausforderungen bzgl. den Freizeiten / Camps im Sommer. Die wichtigsten Antworten haben wir hier zusammen gefasst. Zusätzlich gibt es noch eine Vorlage für einen möglichen Elternbrief speziell jetzt auch unter den Bedingungen der Corona-Pandemie. Die komplette Info, die wir am 09.07. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, die Freizeitleiter, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findet ihr hier.

02.07.2020
Info zur Schulung zum Präventions- und Ausbruchsmanagement. Die komplette Info, die wir am 09.07. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, die Freizeitleiter, den SWD-EC-Vorstand und alle Mitarbeiter verschickt haben, findet ihr hier.

30.06.2020
Wir haben entsprechend den neuen Corona-Verordnungen, die ab 01.07.2020 gelten, neue Hygiene- und Schutzkonzepte und weitere relevante Vorlagen für euch erarbeitet. Die komplette Info, die wir am 30.06. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, die Freizeitleiter, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findet ihr hier.

26.06.2020
Heute kam zusätzlich zur Allgemeinen Corona-Verordnung auch noch die Corona-Verordnung für Jugendarbeit. Die komplette Info, die wir am 26.06. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, die Freizeitleiter, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findet ihr hier.

23.06.2020
Ab 1. Juli 2020 gilt eine neue Corona-Verordnung. Die komplette Info, die wir am 23.06. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findet ihr hier.

17.06.2020
Heute haben wir neue Infos zu den Sommerfreizeiten an unsere Freizeitleiter geschickt. Die komplette Info, die wir am 17.06. auch an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findest du hier.

16.06.2020
Kinderstunde und Jungschar können unter Auflagen wieder starten. Die neusten Infos dazu sowie die Änderungen zur Gruppengröße haben wir zusammen gestellt. Die komplette Info, die wir am 16.06. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findest du hier.

05.06.2020
Die mit Abstand besten Spiele. Eine Spielesammlung für den Neustart, die wir von Zeit zu Zeit noch ergänzen werden. Die komplette Info, die wir am 05.06. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findest du hier.

02.06.2020
Die Infos zu den Schutzkonzepten wurden aktualisiert. Die komplette Info, die wir am 02.06. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findest du hier.

30.05.2020
Teenkreis und Jugendkreis ist ab dem 05.06. wieder möglich. Alle aktuellen Infos zu möglichen Veranstaltungen mit entsprechenden Bedingungen. Die komplette Info, die wir am 30.05. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findest du hier.

15.05.2020
Für die Durchführung einer gottesdienstähnlichen Veranstaltung wird ein Schutzkonzept benötigt. Alle wichtigen Infos haben wir für euch zusammen gestellt. Die komplette Info, die wir am 15.05. an alle 1. und 2. Vorsitzenden der Jugendarbeiten/Kreisverbände, alle Referenten, Geschäftsstelle des SWD-EC-Verbandes und an die Verwaltung des FSZ Dobel verschickt haben, findest du hier. Die Unterlagen für das Schutzkonzept findest du hier.

06.05.2020
Die lang ersehnte Pressekonferenz hat einige Neuigkeiten gebracht, bei vielen Sachen herrscht aber immer noch Unklarheit. Die komplette Info, die wir am 06.04. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findest du hier.

30.04.2020
Wir als Jugendverbände (CVJM, ejw, …) haben uns darauf geeinigt, dass wir bezüglich Sommer-Zeltlager & Camps nicht zu schnell alles absagen wollen, sondern „auf Sicht fahren“.  Auf Sicht fahren heißt auch, dass Entscheidungen noch nicht getroffen werden, weil uns von Baden-Württemberg, Bayern und der Pfalz noch die genauen Infos bezüglich Großveranstaltungen fehlen. Wir warten den 06.05. ab.

06.04.2020
Zum Umgang mit Freizeiten haben wir eine ausführliche Info zusammen gestellt. Diese findest du auf der rechten Seite.

31.03.2020
Wir haben eine Sonderausgabe der Mitteilungen herausgebracht.
Die komplette Info, die wir am 31.03. an die digitalen Postempfänger und Einzelbezieher der Mitteilungen verschickt haben, findest du hier.

19.03.2020
Unsere LJR haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Aktionen für jede Altersgruppe stehen bereit. Wir würden uns freuen, wenn ihr die Info in eure entsprechenden Altersbereiche weiterleitet. Die komplette Info, die wir am 19.03. an die Ansprechpartner unserer Jugendarbeiten, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findest du hier.

16.03.2020
Unsere Angebote in den nächsten Tagen für Kinder, Jungscharler, Teen- und Jugendkreisler! Die komplette Info, die wir am 16.03. an die Ansprechpartner unserer Jugendarbeiten, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findest du hier.

13.03.2020
Nach Schließungen der Schulen ab Montag bzw. Dienstag empfehlen wir euch, alle Kinderstunden, Jungscharen, Teenkreise und Jugendkreise bis Ostern abzusagen. Beachtet bitte auch die Infos eures LGV, (Kirchen-)Gemeinde oder Gemeinschaft, der Kommunen, Landkreise und Bundesländer. Die komplette Info, die wir am 13.03. an die Ansprechpartner unserer Jugendarbeiten, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findest du hier.

11.03.2020
Verschiebung von paX an, Großveranstaltungen sind in Baden-Württemberg wegen Coronavirus verboten. Die komplette Info, die wir am 11.03. an den SWD-EC-Vorstand, LVVV, Mitarbeiter, Beiräte und KV-Vorstände verschickt haben, findest du hier.

06.03.2020
Alle Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem der Risikogebiete waren, unnötige Kontakte vermeiden und vorläufig zu Hause bleiben – unabhängig von Symptomen. Die komplette Info, die wir am 06.03. an die Ansprechpartner unserer Jugendarbeiten verschickt haben, findest du hier.

Umgang mit Freizeiten

In den letzten Tagen kommen vermehrt Fragen von euch zum Thema Storno / Absage von Freizeiten bei uns an. Am 17.06.2020 haben wir unseren Freizeitleitern aktuelle Infos zu den Sommerfreizeiten zukommen lassen. Die komplette Info findest du hier. 

Der Deutsche EC-Verband hat zusammen mit dem CVJM ein Schreiben zu diesem Thema verfasst, das u.a. auch an alle EC-Landesverbände ging (siehe Download unten). Dieses Schreiben haben wir euch als Erstinformation zu diesem Thema weitergegeben. Hinter den Aussagen in diesem Brief stehen wir als SWD-EC-Verband ebenso.

Bitte agiert nicht zu voreilig. Falls ihr euch unsicher seid, könnt ihr euch auch gerne bei Patrick Veihelmann melden (07158.93913-11 / PatrickVeihelmannnoSpam@swdec.de)

FAQs siehe unten

FAQ Pauschalreisen / Freizeiten

Jugendarbeiten als Reiseanbieter

Viele prüfen derzeit, wann sie Freizeiten, Lager, Camps, Reisen für den Sommer absagen. Die Sorge vor zu hohen Stornokosten etc. ist grundsätzlich berechtigt. Wir wissen alle um die angespannte finanzielle Situation gerade auch in der Kinder- und Jugendarbeit. Da ist es umso wichtiger, verantwortlich zu handeln. Wir danken Euch, dass Ihr so um- und weitsichtig denkt. Unsere Bitte ist, dass ihr gründlich prüft, ob Absagen zum jetzigen Zeitpunkt unabdingbar sind.

Prüft, wie hoch sind Stornokosten für Häuser, Zeltplätze, Busunternehmen etc. Wie wirken sich veränderte Vorlesungszeiten auf die Zusammenstellung von Mitarbeitendenteams aus? Wollen Eltern ihre Kinder im Sommer überhaupt auf Freizeiten schicken u.v.m.? 

Bitte verhandelt mit den „Gastgebern“ kulante Stornobedingungen, z.B. in dem Ihr bittet, die jetzigen Stornogebühren einzufrieren. Bereitet Eure Maßnahmen so vor, dass sie im Sommer stattfinden könnt, schreibt die Eltern der bisher angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer an, sich nicht abzumelden etc. Solidarität ist eines der besonderen Worte in dieser Zeit.

Lasst Euch Zusagen über geänderte/kulantere Stornostaffeln möglichst schriftlich geben und nicht nur am Telefon. Eventuell sind im Fall einer späteren Absage auch Gutschriften/Gutscheine für eine Freizeit im nächsten Jahr durch den Veranstalter möglich? Seid im Gespräch mit euren Vertragspartnern und guckt euch eure Verträge und die ggf. mitgeschickten AGBs an. Bei Unklarheiten könnt ihr euch an die Geschäftsstelle des SWD-EC-Verbandes wenden.

Nein, hier könnt ihr beruhigt abwarten. Im Gegenteil, ihr solltet abwarten, ob nicht aus rechtlichen Gründen bzw. höherer Gewalt die Freizeit nicht ohne Stornokosten abgesagt werden kann.

Stand heute (03.04.2020) gibt es das nicht, aber es werden jugendpolitisch auf Bundes- und auf Landesebene alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit es hier im Falle von Stornokosten Hilfen bzw. Zuschüsse geben wird. 

Die konkreten Stornobedingen; sind in den abgeschlossenen Verträgen enthalten oder diesen beigelegt. Es gelten ggf. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses durch eure Geschäftspartner zur Verfügung gestellt und damit Vertragsinhalt wurden.

Diese behalten ihren Provisionsanspruch, wenn wir die Reise ohne höhere Gewalt aus eigenem Ermessen absagen (z.B. zu wenig Teilnehmer, eigene Risikoerwägung, etc.) Wenn die Freizeit nicht stattfinden darf (z.B. Einreiseverbot, allgemeines Reiseverbot, höhere Gewalt), hat der Reisevermittler keinen Anspruch auf Kostenerstattung bzw. Provision.

Im schlimmsten Fall kann es passieren, dass ihr als EC-Jugendarbeit die gesamten Stornokosten, die aufgrund der Absage der Freizeit / Pauschalreise anfallen, tragen müsst. Falls dies euren finanziellen Rahmen sprengt, könnt ihr euch mit Patrick Veihelmann / 07158-9391311 in Verbindung setzen, um gemeinsam nach einer Lösung zu suchen.

In welchen Fällen dies passieren kann:
- Absage bei zu wenig Teilnehmern
- Absage, weil Mitarbeiter nicht zur Verfügung stehen oder kurzfristig nicht reisen dürfen
- ihr habt einzelne Leistungen gebucht, die weiterhin möglich sind und ihr müsst die Reise aus
  anderen Gründen trotzdem absagen (siehe dazu Beispiel 1 und 2 zur Veranschaulichung)

Beispiel 1
Ihr habt ein Haus in Schweden gebucht und davon unabhängig bei eurem lokalen Busunternehmen den Transfer.
Angenommen im Sommer sind die Einreisen nach Schweden oder Busreisen allgemein verboten, bekommt ihr euer Geld vom lokalen Busunternehmen zurück.
Wenn aber gleichzeitig in Schweden Gruppenreisen noch erlaubt sind und euer Haus geöffnet hat, müsst ihr dort den Vertrag erfüllen, oder Stornokosten in voller Höhe bezahlen. Euer Haus ist dann nicht dafür verantwortlich, ob ihr nach Schweden einreisen dürft oder nicht.

Beispiel 2
Ihr habt ein Haus in Schweden und den Transfer von Deutschland nach Schweden bei einem Reisevermittler oder einem Unternehmen komplett gebucht.
In diesem Fall ist es egal, ob nur ein Teil der Leistung unmöglich ist (z.B. die Einreise nicht möglich).
Ihr tragt als EC-Jugendarbeit in diesem Fall kein Risiko und bekommt euer Geld komplett zurück.

Ihr seid als EC-Jugendarbeit bei Nichterreichens der Mindesteilnehmerzahl berechtigt zurückzutreten wenn:
- Mindestteilnehmerzahl und späteste Rücktrittsfrist in eurer Freizeitausschreibung genannt sind und
- Mindestteilnehmerzahl und späteste Rücktrittfrist in euer Reisebestätigung angegeben wurden und
- das späteste Rücktrittsdatum mind. 4 Wochen vor Reisebeginn liegt
Der Rücktritt muss in diesem Fall so rechtzeitig erfolgen, dass die Teilnehmer eure Absage vor Eintritt der genannten Rücktrittsfrist erhalten.

siehe Nr. 5 Pauschalreisebedingungen unter https://www.swdec.de/pauschalreisen/

Wenn eine der Bedingungen nicht erfüllt ist, könnt ihr die Freizeit nur aus „wichtigem Grund“, also zum Beispiel wegen höherer Gewalt absagen. Sagt ihr die Freizeit ab, ohne dass ein solcher Grund vorliegt, könntet ihr schadensersatzpflichtig gegenüber Teilnehmern werden.

Sofern ihr die finanziellen Mittel habt, empfehlen wir euch die geleisteten Teilnehmerbeiträge vollständig zurückzuerstatten. Bei Pauschalreisen muss dies innerhalb von 14 Tagen nach Absage erfolgen. Fall ihr dies finanziell nicht tragen könnt, meldet euch rechtzeitig bei Patrick Veihelmann / 07158-9391311.

Solange rechtlich noch nicht feststeht, dass die Freizeit/Pauschalreise nicht stattfinden darf, könnt ihr weiterhin Werbung machen. Sinnvoll ist darauf hinzuweisen, dass die Freizeiten natürlich nur dann stattfinden kann, wenn dies ohne Risiko für Teilnehmer und Mitarbeiter möglich ist und die rechtlichen Rahmenbedingungen das erlauben. Zusätzlich solltet ihr darauf hinweisen, dass im Falle einer Absage aus diesen Gründen allen Teilnehmern die Beiträge erstattet werden und somit die Anmeldung kein Risiko birgt.

Für Teilnehmer unserer geplanten Freizeiten

Siehe Punkt 3. Rücktritt durch den TN vor Reisebeginn/Stornokosten unter
https://www.swdec.de/pauschalreisen

Am sinnvollsten ist es, gar nicht zu stornieren. Findet die Freizeit statt, ist alles bestens und man erhält die gewünschte Leistung für seinen Teilnehmerbeitrag. Muss die Freizeit durch den Veranstalter abgesagt werden, bekommt man bezahlten Teilnehmerbeitrag komplett zurück.
Nur wenn man aus persönlichen Gründen im Sommer doch nicht mehr an einer Freizeit teilnehmen möchte, sollte man jetzt in Erwägung ziehen, zu kündigen, da sonst die Stornozahlungen lt. Stornostaffel steigen werden.

In diesem Fall wird in der Regel die Freizeit / Pauschalreise vom Reiseveranstalter abgesagt und ggf. ein Alternativangebot unterbreitet. In diesen Fällen hat man auf jeden Fall den Anspruch, den Reisepreis komplett erstattet zu bekommen (siehe auch Frage 4). 

Nach derzeitigem Recht muss ein Reisegutschein als Erstattung für eine vom Reiseveranstalter oder aufgrund höherer Gewalt stornierte Reise nicht akzeptiert werden. In diesen Fällen besteht ein Rechtsanspruch, dass der gezahlte Teilnehmerbetrag vollständig erstattet wird. Aus Solidarität kann es gerade ggü. dem EC als Reiseveranstalter fair sein, auch einen Gutschein für eine spätere Reise zu akzeptieren. Es gibt derzeit Aktivitäten im deutschen Bundestag, dass Reisegutscheine akzeptiert werden müssen. Hier ist aber noch nicht absehbar, ob dies geltendes Recht werden wird und ob es für bereits abgeschlossene Reiseverträge gilt.

In diesem Fall sind die Stornokosten nach unseren Pauschalreisebedingungen (siehe Frage 1) zu bezahlen.

Für die EC-Jugendarbeiten stellen sich folgende Fragen: 

WANN ... dürfen unsere Jugendangebote wieder starten? 
WAS     … müssen wir bei den Angeboten beachten? 
WO       … kann man sich informieren? 
WER      … ist Ansprechpartner bei Fragen? 
              … muss informiert werden?

Wir haben euch die wichtigsten Antworten in unserer Handlungsempfehlung zusammen gestellt.

Wir haben entsprechend den neuen Corona-Verordnungen zusammen mit der Verordnung für Jugendarbeit, die ab 01.07.2020 gelten, neue Hygiene- und Schutzkonzepte und weitere relevante Vorlagen für euch erarbeitet. Die komplette Info, die wir am 30.06. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten, die Freizeitleiter, den SWD-EC-Vorstand, LVVV und alle Mitarbeiter verschickt haben, findet ihr hier. 

In den letzten zwei Wochen kam bei uns immer häufiger die Frage in der Geschäftsstelle an, was sich denn jetzt ab September bzw. dann auch wieder mit Schulbeginn ändert. Die komplette Info, die wir dazu am 02.09. an die Ansprechpartner der Jugendarbeiten / Kreisverbände, die Freizeitleiter und alle Mitarbeiter verschickt haben, findet ihr hier.

Wenn ihr Veranstaltungen durchführen wollt, arbeitet bitte die entsprechende Checkliste / Schutzkonzept Schritt für Schritt durch und schickt die finale Version für jede Veranstaltung mind. 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn an infonoSpam@swdec.de.  Bei regelmäßig wiederkehrenden Veranstaltungen ist nur einmalig ein Schutzkonzept vorzulegen. Falls ihr von eurer Gemeinde vor Ort eigene Schutzkonzepte habt, könnt ihr diese auch gerne für eure Veranstaltungen anpassen und diese bei uns einreichen.

Gottesdienste
Alle gottesdienstähnlichen Veranstaltungen.

Jugendarbeit
Normale Gruppenstunden wie Kinderstunde, Jungschar, Teenkreis, Jugendkreis und Weihestunde.

Veranstaltungen 
EC-Mitgliederversammlungen und „besondere“ EC-Veranstaltungen wie Konzerte, Theater oder Feiern.

FAQ Freizeiten

Grundsätzlich ist diese Vorgabe nicht in den Corona-Verordnungen geregelt. Aber wir empfehlen, das Zeltlager ihre Freizeit beim örtlichen Gesundheitsamt mit dem Formblatt zu melden (gilt nur für Zeltlager, nicht für Freizeiten in Freizeitheimen o.ä. Häusern).

Hier  könnt ihr das entsprechende Gesundheitsamt herausfinden. Meldung beim Gesundheitsamt wird nur für Zeltlager empfohlen. Gästehauser sind „automatisch“ auf dem Radar der Gesundheitsämter.

Ja, zu Beginn der Freizeit muss eine Gesundheitsbestätigung von den Eltern ausgefüllt und unterschrieben vorgelegt werden. Wenn diese nicht vorliegt, kann das Kind nicht auf die Freizeit mit.

Es ist sinnvoll, wenn ihr den Eltern das genehmigte Schutzkonzept zur Info zur Verfügung stellt. Dies kann digital oder papierhaft erfolgen. Auch ein Link mit Verweis auf eure Website wäre eine Möglichkeit. Versucht allerdings, zusätzlich im Elternbrief bzw. der Infomail kurz zu skizzieren, wie euer Grundkonzept aussieht, um den Schutz eurer Teilnehmer bestmöglich zu gewährleisten.

Versichertenkarte ist nicht notwendig. Freizeitpass mach nur Sinn, wenn die Teilnehmer nicht täglich wechseln, sondern Dauerteilnehmer sind.

Grundsätzlich liegt es bei privater Anreise im Ermessen der Eltern. Teilnehmer, die auch privat Kontakt haben, können gemeinsam anreisen. Teilnehmer, die zu derselben Kleingruppe (20er- oder 30er-Gruppe) der Freizeit gehören oder in demselben Zimmer / Zelt übernachten werden, können ebenfalls gemeinsam anreisen.

Grundsätzlich gilt: die rechtliche Verantwortung für eine Freizeit liegt in erster Linie immer beim Träger = SWD-EC-Verband e.V., der für diese Haftung Versicherungen abgeschlossen hat. Bei grob fahrlässigem bzw. vorsätzlichem Fehlverhalten der Freizeitleitung bzw. der Freizeitmitarbeiter, kann ggf. auch eine Haftung auf diese zukommen. In diesen Fällen besteht auch kein Versicherungsschutz. Wer bei den Planungen der Freizeit den gesunden Menschenverstand zu Grunde legt und bei der Durchführung versucht, die Planungen auch umzusetzen, wird in der Regel nicht in persönliche Haftung genommen werden können. Zusätzlich müsste bei einer Infektion auch nachweisbar sein, dass ein ganz konkreter Umstand zur Infektion geführt hat und dieser vermeidbar gewesen wäre, wenn die Schutzkonzepte besser aufgestellt / umgesetzt worden wären. Dies ist meist nicht schlüssig belegbar, so dass auch in der Vergangenheit bei Infektionsausbrüchen (wie z.B. Norovirus) bislang noch nicht zu Regressen gegenüber Ehrenamtlichen gekommen ist.

Eine strafrechtliche Verantwortung ist grundsätzlich denkbar, aber auch nur bei nachgewiesenen persönlichen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz oder die entsprechenden Corona-Verordnungen. Die Gefahr, bei Verstößen strafrechtlich zur Verantwortung gezogen zu werden, ist insgesamt aber nicht höher als auch bei „normalen“ Freizeitgefahren (z.B. nach Unfällen bei Geländespielen, Verstößen gegen Aufsichtspflichten, …). 

Bei Auftreten eines Erkrankungsfalls entscheidet ausschließlich das lokal zuständige Gesundheitsamt bzw. die zuständige Ortspolizeibehörde über zu treffende Maßnahmen inklusive des Abbruchs des Angebots. Diesen Weisungen ist unbedingt Folge zu leisten. Auch nach Ende des Angebots sind die Auflagen des Gesundheitsamts unbedingt von den Teilnehmenden und Betreuenden zu beachten. Mehr Infos im Präventions- und Ausbruchsmanagement.

Die relevanten Symptome sind in der Corona-Verordnung geregelt. Wenn während des Zeltlagers eine Person Symptome entwickelt, die auch den Verdacht auf eine Covid-19-Erkrankung nahelegen könnten, muss mit der Person ein Arzt unverzüglich aufgesucht und das lokal zuständige Gesundheitsamt zunächst nur über den Arztbesuch informiert werden. Siehe auch Präventions- und Ausbruchsmanagement.

Dafür gibt es keine Verpflichtung, aber es ist sinnvoll, dies bei den Eltern einzufordern, damit Symptome nicht falsch gedeutet werden (auch wenn Schnupfen kein typisches Covid-19-Symptom ist).

Es ist immer sinnvoll, in solchen Situationen per Telefon, oder falls nicht erreichbar, per Mail nachzufragen.

Der Teilnehmer / Mitarbeiter bzw. die Verdachtsfälle und Kontaktpersonen der Kategorie 1 müssen in einem Einzelzimmer / eigenen Zelt untergebracht werden. Mahlzeiten dürfen nicht in der Gruppe eingenommen werden. Es soll mindestens ein separates WC geben. Dies muss mehrmals täglich gereinigt werden. Mehr Infos im Präventions- und Ausbruchsmanagement.

Grundsätzlich sollen die Mitarbeitenden untereinander und von Teilnehmenden 1,5 Meter Abstand einhalten, wenn dies möglich und sinnvoll ist. Mitarbeitende müssen ausreichend geschult werden, insbesondere über die Vorgaben und Schutzkonzepte, die Möglichkeit dass sie selbst Mund-Nasen-Schutz benutzen zu können und dass dieser von der Freizeitleitung ausreichend zur Verfügung gestellt wird. Wenn Mitarbeitende Risikopersonen für einen schweren Verlauf einer möglichen Covid-19-Erkrankung sind, dürfen sie nur in Bereichen mitarbeiten, wo die Abstandsregel sicher gewahrt werden kann (siehe auch Checkliste Hygiene und Sicherheit Freizeiten). Dies muss in der allgemeinen Mitarbeiterschulung erklärt werden. Trotzdem ist kein Mitarbeiter verpflichtet, der Freizeitleitung mitzuteilen, ob er Risikoperson ist – dies bleibt im Ermessen jedes Einzelnen.

Grundsätzlich ist Körperkontakt zwischen Mitarbeitenden und Teilnehmenden zu vermeiden (wenn möglich). Wenn ein Kind getröstet werden muss, ist das eine Ausnahmesituation, die in Ordnung geht.

Das ist nicht erforderlich. Schulung analog der Vorjahre. Hinweise dazu auch im Freizeittagebuch.

Mitarbeiter müssen bei der Essensausgabe einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Zusätzlich sollten die Teilnehmer 1,5 m Abstand halten, wenn sie nicht der gleichen 20er- / 30er-Gruppe angehören. Weitere Hygienemaßnahmen wie auch die letzten Jahre (siehe Freizeittagebuch).

Ja, aber mehrmals täglich desinfizieren.

In diesem Jahr ist der Spüldienst durch Teilnehmer nicht möglich. Bei Spülstraßen und eigenem Geschirr kann jeder Teilnehmer seine Sachen spülen. Das Wasser muss aber ausreichend Spülmittel enthalten und mehrmals und öfters als sonst üblich gewechselt werden.

Das Spülwasser sollte nach Möglichkeit 60 Grad warm sein. Wenn dies nicht gewährleistet werden kann, sollte mehr Spülmittel verwendet werden, zu spülende Gegenstände länger (mind. 60 Sekunden) im Spülwasser verbleiben und das Wasser öfter ausgewechselt werden.

Im Bereich Verpflegung, sowohl Küche als auch Essbereich, muss nach jedem Essen gründlich geputzt und ggf. desinfiziert werden. Eine gründliche Reinigung mit Reinigungsmitteln und Wasser ist gegenüber Corona genauso effektiv wie eine Desinfektion. Schlafzelte müssen nicht desinfiziert werden. Alle Flächen und Gegenstände, die von Teilnehmern / Mitarbeitern regelmäßig genutzt werden, müssen mind. einmal täglich gereinigt und ggf. desinfiziert werden.

Ja, es sollte mit ausreichend Wasser-Spülmittel-Mischung gereinigt werden, so dass die entsprechenden Flächen mindestens 30 Sekunden spülmittelfeucht sind.

Es gibt keine konkrete Vorgabe in der Corona-Verordnung. Wir empfehlen, wenn möglich, in diesem Jahr mehr Kapazitäten an WC und Duschen zu schaffen und diese täglich zu reinigen und zu desinfizieren. Bei sehr vielen Teilnehmern, aber wenig WCs sollte eine gründliche Reinigung zweimal pro Tag durch Mitarbeitende geschehen (auf Eigenschutz achten – Handschuhe und Mundschutz, gründliche Lüftung vor Reinigung)..

Gemeinschaftsduschen u.ä.
Nur Teilnehmer aus dem gleichen Zimmer oder der 20er bzw. 30er Gruppe sollen gleichzeitig duschen.

WC-Container u.ä.
Definiert eine max. Anzahl an Personen, die sich gleichzeitig drin aufhalten dürfen und schreibt dies auf die Türe. Um Teilnehmer / Mitarbeiter bei Covid-19-Verdacht isolieren zu können, bedarf es allerdings mind. einem separaten WC. Dies muss mehrmals täglich gereinigt werden. Bei mehreren Verdachtsfällen muss es nach jeder Nutzung gereinigt bzw. desinfiziert werden.

Um Teilnehmer / Mitarbeiter bei Covid-19-Verdacht isolieren zu können, bedarf es allerdings mind. einem separaten WC. Dies muss (sobald isolierte Personen die Toilette benutzen) mehrmals täglich gereinigt werden.  Bei mehreren Verdachtsfällen muss es nach jeder Nutzung gereinigt bzw. desinfiziert werden. Wichtig ist eine gründliche Lüftung vor Reinigung. Insbesondere isolierte Personen sollten den Toilettendeckel vor dem Spülen schließen, da beim Spülen eventuell vorhandene Viren als Aerosol in der Toilette verteilt werden. 

Teilnehmer aus gleichem Zelt oder 20er- / 30er-Gruppen können sich dort gleichzeitig auch ohne Abstand aufhalten. Zahnputzbecher verwenden und nicht mit dem Mund mit Wasserhähnen in Kontakt kommen!

In diesem Jahr ist es sinnvoll, mehr Sanitäter als in den Vorjahren mitzunehmen, da ggf. auch welche ausfallen könnten oder isoliert werden müssen, wenn ein Verdachtsfall auftritt. Wenn nur ein Sanitäter zur Verfügung steht, sollte dieser unbedingt bei unklaren Fällen oder der Nennung von Covid-19-Symptomen bei der Benachrichtigung innerhalb des Camps deutlichen Abstand (mind. 2 Meter) einhalten und bei Bedarf nur mit FFP2-Maske und Schutzhandschuhen näher an eine Verdachtsperson herankommen, um nicht mit isoliert zu werden. Auch eine Begleitung zu einem Arzt sollte nach Möglichkeit bei Covid-19-Symptomen von anderen Mitarbeitenden (oder ggf. Eltern) und nicht dem Sanitäter übernommen werden.

Wir empfehlen, dieses Jahr auf einen Pool zu verzichten. Es gilt die Corona-Verordnung Bäder und Saunen.

Die 15 Min. gelten hauptsächlich für geschlossene Räume oder Zelte, die keinen ausreichenden Luftdurchzug haben, und jeweils für einen „Hauptprogrammpunkt“. Es kann mehrmals pro Tag 15 Min. gesungen werden. Dazwischen muss auf jeden Fall sehr gut gelüftet worden sein. Im Freien kann auch länger als 15 Min. gesungen werden, ebenfalls mehrfach am Tag.